Rasenroboter-Visionen 2030 – Husqvarna stellt Solea vor

Rasenroboter-Visionen 2030 von Husqvarna

Husqvarna Solea – Zukunftskonzept für professionelle Rasenpflege

Husqvarna Solea, ein Designkonzept (angedacht für das Jahr 2030) für die professionelle Rasenpflege in Städten 2030 mit minimalen Auswirkungen auf Natur und Umwelt.

Das autonome Konzept umfasst eine umfangreiche Sensorik und neun schwebende Rasenroboter (eine Weiterentwicklung der bisher bereits bekannten Automower). Angetrieben wird das System per Batterie, gesteuert werden die Roboter und die komplette Sensorik per künstlicher Intelligenz.

Getragen, transportiert und eingesetzt wird das System von einer Drohne.

Wenn alle neun Roboter zusammenarbeiten, hat das Konzept eine Schnittkapazität von 3m² / Sekunde.

Video zu Husqvarna Solea

Im von Husqvarna veröffentlichten Video arbeiten alle Systemkomponenten perfekt zusammen. Hier das Video:

Funktionsweise von Husqvarna SOLEA

  • die zu mähenden Rasenflächen werden definiert
  • die dafür benötigten Rasenroboter für die Rasenpflege werden festgelegt
  • die Arbeitsroute / Reihenfolge wird festgelegt
  • die Drohne startet bestückt mit den Rasenrobotern zum ersten Einsatzort
  • nach der Landung auf der zu mähenden Fläche startet eine Sensordrohne und scannt die zu mähenden Flächen
  • fixierte Sensoren senden Daten über den Zustand des Parks / Einsatzorts, die gespeichert und ausgewertet werden
  • die Mähroboter starten Ihren Einsatz und beginnen mit dem systematischen Mähvorgang
  • die Anordnung der Mähroboter beim Mähvorgang wird immer wieder optimiert
  • Zweige, Äste und Hindernisse werden erkannt und die Daten an die cloud weitergegeben
  • die Einsatz-Crew wird über das Hindernis informiert und von dieser dann eliminiert
  • Immer wieder werden die Daten abgeglichen und die Zeit zur Fertigstellung aktualisiert
  • nach dem Einsatz parken die Rasenroboter wieder auf der Drohen und es geht zum nächsten Einsatzort
Das System verfügt über folgende Sensoren:
  • Luftverschmutzungssensoren
  • Objekterkennungssystem
  • Bodenscanner
  • Feuchtesensoren

rasenroboter-solea-konzept

Das Gehäuse des Systems besteht aus
  • Carbonfaser
  • ist nano-beschichtet und schmutzabweisend
  • mit schallabsorbierender Membrane
  • Solarzellen sind in´s Gehäuse eingearbeitet

Antrieb der diamantbeschichteten Schneidmesser über Batterie u. Elektromagnete über Luftkanal und Lüfterflügel

Was sollte Husqvarna Ihrer Meinung nach dringend für die Rasenroboter integrieren?

Welche Innovationen wünschen Sie sich vom Rasenroboter / Sie können max. 4 Antworten ankreuzen

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Antworten zu: Rasenroboter-Visionen 2030 – Husqvarna stellt Solea vor

  • ” da die meisten Husqvarna-Leute hier eh fleißig mitlesen”
    Wenn dem so ist – mein Wunsch ans schwedische Christkindl:
    – eine int. Vertikutierfunktion (ist ne Sch…arbeit im Frühjahr)
    – Akku austauschbar – komp. zu den Std-Akkus von Husq.
    Auch wichtig
    – Bierdosenkühlfunktion (wenn ich Robbi bei der Arbeit von der Terrasse zu schaue, schwitze ich immer so sehr)
    – Schnittmusterfunktion (Vereinslogo in den Rasen mähen)
    – Katzenkorbhalter (unsere Katze fährt gern Auto, vielleicht mag sie dann Robbi)
    – integ. Alexalautsprecher (Mäh – aber flott)

    Noch ein Wunsch abseits vom Automower:
    Bei den 2-Takter-Geräte gibt es ein Multifuktionsgerät – ein Antrieb mehrere Funktionen (Rasentrimmer, FReischneider, Entaster usw.) Wäre toll wenn es hier bald die Akuuvariante gibt.

    mfg jo

  • Ich bin fasziniert davon, wie der Automower in ungewöhnlichen Situationen durch vielfältige Reaktionsmuster klarkommt. Allerdings muss er das Rad jedesmal neu erfinden.
    Könnte man nicht mittels KI ihn lernfähiger machen, dass er sofort weiß, was zu tun ist?

  • Die Restrasenkante ist das ärgerliche Problem.
    Hoffentlich finden Sie eine Lösung.
    Frage: Welcher Mower ersetzt 220AC? 4 Jahre gut im Einsatz.
    Danke.
    MFG
    Manfred Keller

  • Hallo Herr Häusler,

    ich würde mir dringend wünschen, dass Husquarna eine Verbesserung für das Mähen an großen Steigungen vornimmt. Mein Grundstück besteht fast nur aus einem stark ansteigenden Hang und der Mäher demoliert immer wieder beim Wenden und bei Kurskorrekturen die Grasnarbe . Besonders schlimm ist es, wenn er forwärts an der Begrenzung (bergab) steht und versucht sich wieder rückwärts den Hang hochzuziehen, um dann den Kurs zu ändern. Da wühlt er dann, bis die Grasnarbe aufgerissen wird. An vielen solcher Stellen habe ich schon Rasenwabenplatten unter dem Rasen verbaut. Ich habe auch schon mit den Rädern für große Steigungen experimentiert. Da ist das Ergebnis noch schlimmer, weil er aufgrund der größeren Querprofile noch schneller Löcher graben kann. Zur Zeit läuft er mit der Fahrraddecke eines Mountainbikes, welche ich auf die bestehenden Räder “gebastelt” habe. Ich habe auch schon über eine Zwillingsbereifung nachgedacht. Ich werde auch selber weiter experimentieren. Aber wie gesagt, wenn Husquarna da irgend wann etwas aus dem “Hut zaubern würde” wäre das eine ganz tolle Geschichte. Im Prinzip würde es ja auch reichen, wenn der Neigungswinkelmesser anzeigt, dass er stark bergab fährt / steht, nicht versucht sich rückwärts zu bewegen, sondern direkt nur noch versucht seitwärts den Kurs zu ändern. Er lernt auch nicht aus den Problemstellen dazu. Es sind eigentlich immer wieder die selben Stellen, wo er sich “eingräbt” oder aufgibt >> SMS sendet.
    Wenn Sie so eine Erfahrung an Husquarna weiterleiten könnten, wäre das toll. Ich würde mein Grundstück auch gerne als Testgrundstück für Husquarna zur Verfügung stellen.

    Beste Grüße aus dem hohen Norden!

    Knud Rasmussen
    Johannisstr. 42
    24937 Flensburg

    P.S. Ich würde mich über einen Kommentar von Ihnen freuen

    • Wenn Sie einen Automwer 420/430/440/450 haben, dann können Sie mit einem Software-Update zumindest eine Verbesserung erzielen – Slope-Control

    • Guten Morgen ,
      auch ich habe genau die gleichen Probleme wie Herr Rasmussen aus Flensburg 1 Am steileren Hang werden Rasenflächen, besonders wenn es geregnet hat, aufgebohrt . Ansonsten ist der “Hussi” ein hervorragender Helfer im großen Garten !
      Mit freundlichen Grüßen
      Dr. H. Freese

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Beitrag!

*Pflichtfelder