Mähroboter Automower 305 – Ihr moderner Rasensklave

Ein Perfekter Rasen erfordert Zeit und Mühe

Herr Kreiter ist stolz auf seinen gepflegten Rasen, einzig und allein die Pflege der Rasenfläche bereitet ihm Kopfzerbrechen, denn um seinen Rasen immer in Top-Zustand zu halten ist ein regelmäßiger Rasenschnitt unerläßlich. Es gibt jedoch genügend andere Arbeiten, die erledigt werden müssen und somit ist oftmals zuwenig Zeit (manchmal auch Lust) vorhanden um den Rasen zu mähen – die Lösung: Ein Mähroboter.

Die Lösung scheint gefunden – ein Mähroboter muß her

Im Nachbargarten findet Herr Kreiter die Lösung seines Problems. Dort sorgt der Mähroboter Automower 305 für einen täglich perfekt gepflegten Rasen. Er besorgt sich die Bezugsdaten von seinem Nachbarn und ordert die kostenlosen Automower-Info-Unterlagen auf unserer Internetseite. Nach Erhalt der Unterlagen macht sich Herr Kreiter gleich daran seine Rasenfläche “Mähroboter-tauglich” zu gestalten. Die Aussicht auf mehr Freizeit und dem automatischen Rasenmäher bei einer Tasse Kaffe, oder anderen Freizeitbeschäftigungen bei der Arbeit zuzusehen treibt ihn an und schon bald sind alle Rasenflächenteile ideal auf den Mähroboter abgestimmt. Herr Kreiter ordert nun den Automower 305 bei uns, er erhält zum Mähroboter, nicht nur seinen Automower mit sämtlichem Zubehör, die übliche Bedienungsanleitungen, sondern noch zusätzlich kostenfreien Zugang zu unserer Automower-Video-Bibliothek und unser Ebook “Ihre perfekte Rasenpflege” als Gratis-Download obendrauf.

Installation und Programmierung des Mähroboters

Nach Erhalt seines Mähroboters schreitet Herr Kreiter sofort zur Tat:

  1. Überprüfung auf Vollzähligkeit von Automower und Zubehör
  2. Festlegung der Fläche für die Ladestation
  3. Installation des Begrenzungskabels
  4. Installation des Suchkabels
  5. Anschluß von Begrenzungs- u. Suchkabel an der Ladestation
  6. Programmierung des Mähroboter
  7. Aufladen der Akkus des Mähroboters
  8. Fertig

was nun bleibt… Werktägliches Kaffeetrinken auf der Lounge, um Robbi beim Mähen zu beobachten. Herr Kreiter fand es schon immer amüsant, anderen beim Arbeiten zuzuschauen…

Machen Sie´s wie Herr Kreiter und fordern Sie gleich Ihre Gratis-Infos mit Info-DVD und Ihrem Sonderangebot per Post an ==> hier klicken… und schon kann´s losgehen.

Den kompletten Arbeitsnachweis von Herr Kreiter finden Sie in einem sehr interessanten und unterhaltsamen Artikel auf seiner Internetseite: ==> hier klicken

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Antworten zu: Mähroboter Automower 305 – Ihr moderner Rasensklave

  • Hallo! Es war soweit der Rasen musste gemäht werden. Wir waren der Meinung es sollte eine andere Lösung her. Ich der den Rasen mähte bin 84 Jahre geworden und nicht mehr in der Blüte meiner Jugend. Mein Gärtner sagte nur Mähroboter von Husgvarna Häußler Wir Kauften den AM315X. Seit Anfang Mai 2018 Mäht er bei uns zur vollen Zufriedenheit meinen Rasen.m.f.g.H.Kraft

  • Unsere Story zum Mähroboter (Robby):

    Unsere Robby ist nun schon die zweite Saison für uns unterwegs und wir müssen sagen, dass es sich wohl um eines unserer besten/sinnvollsten Investitionen handelt, welche wir rund ums Haus getätigt haben.
    Letztes Jahr haben wir es uns nicht leicht gemacht, mit der Entscheidung zwischen Rasenroboter, gut ausgestatteter Rasenmäher oder gar ein Rasentraktor. Rückblickend können wir sagen, dass die Entscheidung für den Robby die Richtige war. Der Robby fährt bei uns Tag und/oder Nacht und mäht zuverlässig die ca. 1000 Quadratmeter Rasenfläche. Wir wurden bereits ein paar mal gefragt, ob wir einen Rollrasen ausgelegt hätten, was wir aber dem Dünger und dem Robby zu verdanken haben.
    Gerade im Frühling, wenn auf den Rasenflächen der Nachbarn der Klee und Löwenzahn sprießt, sind wir froh, dass der Robby den Rasen kurz hält und das Unkraut weitestgehend unter Kontrolle hält.
    Mit Schnittgut hat man auch keine Mühe, denn dieser fällt erst einmal nicht an.
    Außerdem mäht der Robby bei jedem Wetter und uns kommt es so vor, als würde er gerade auch im Regen die Unterseite bzw. die Messerklingen automatisch reinigen.
    Im April waren wir für eine Woche im Urlaub. Wir kamen zurück und der Rasen sah schön gepflegt aus. Einfach top!!!!!

  • Hallo,

    seit 2016 fahren bei mir zwei Automower von Husqvarna (einen 310er und 420er). Bis jetzt bin ich sehr zufrieden.
    Durch die derzeitige Trockenheit ist der Wettertimer beim 420er eine gute Erfindung. Er merkt selbstständig, ob gemäht werden muss. Ist das so, fährt er automatisch in seine Station. Leider hat der 310er diese Funktion nicht, so dass ich dort etwas mehr aufpassen muss.
    Entsprechende Messer habe ich hier im Shop gekauft. Top!

    Grüße Markus

  • Es war fast genau vor 4 Jahren.
    Die Fußballweltmeisterschaft stand bevor und mein komplexer Rasen musste natürlich gemäht werden. Also ab ins Internet und bei Herrn Häußler einen 330x bestellt.
    Innerhalb von zwei Tagen war alles installiert und die WM konnte beginnen.
    Er mähte und mähte aber er fuhr nicht richtig in die Ladestation ein.
    Nach einigen Rückfragen bei Herrn Häußler schickte ich den Roboter wieder zurück.
    Es wurde eine neue Software aufgespielt und innerhalb von 4 Tagen hatte ich ihn zurück,
    und er machte alles was ein Rasen Roboter machen soll und das schon seit 4 Jahren ohne Probleme.
    Nun steht die nächste WM bevor und ich freue mich auf die freie Zeit die er mir schenkt.
    Es war damals der richtige Kauf!!!

  • Hallo zusammen.

    Bei uns ist “Ulli” mit Beleuchtung
    unterwegs.
    Wenn er Nachtschicht hat, kommt die Beleuchtung richtig gut zur Geltung.
    Immer wieder bleiben Spät -Spaziergänger überrascht am Gartenzaun stehen und schauen Ulli dem Rasen Roboter bei der Arbeit zu.
    Wenn wir dann unbemerkt auf unserer Terrasse sitzen, können wir über die Kommentare der Spaziergänger nur noch schmunzeln.
    Manchmal gebe ich aus der Deckung entspre. Kommentare ab, und weg sind die Zaungäste.
    Immer wieder lustig.
    Uli unseren Mähroboter wollen wir nicht vermissen.
    Beste Grüße
    Harald

  • Ich habe seit einem Jahr einen Automower 420 und bin begeistert. Der Rasen wurde deutlich schöner und viel dichter. Ich habe ein sehr anspruchsvolles Grundstück, welches der Automower ohne Probleme bewältigt. Die einzigste Arbeit die man hat ist die gelegentliche Reinigung mit Messerwechsel. Nur zu Empfehlen

  • Hier eine kleine Geschichte über unseren “Butzi”.

    Unser „Butzi“ ist für uns und für die Nachbarskinder, ebenso wie für vorbeigehende Spaziergänger, immer ein toller Hingucker wenn er bei der Arbeit ist.
    Ich habe zwei Bereiche programmiert. Wenn im Frühsommer auf der vorderen Wiese Margariten, Kuckuckslichtnelken, usw. blühen, soll die Pracht natürlich nicht abgemäht werden. Deshalb baue ich immer einen kleinen Zaun darum, damit „Butzi“ nicht hinkommt.
    Letztes Jahr um diese Zeit rief unsere Nachbarin ganz aufgeregt an, dass unser Mäher in den abgegrenzten Bereich eingedrungen ist und dort gnadenlos wütet. Bei dem Versuch wieder raus zu kommen fuhr er natürlich immer wieder über die Blumen im „verbotenen Bereich“ .
    Leider kam der Anruf unserer Nachbarin zu spät, alles war zerstört. Innerhalb eines Mähzyklus hatte er ganze Arbeit geleistet.
    Heuer habe ich diesen Bereich „Butzisicher“ abgegrenzt!!

    MfG
    Dieter Gerblinger

  • Seit diesem Frühjahr gehört unser “Huski” zum Hauspersonal und dreht tagtäglich fleißig seine Runden. Was soll ich sagen? Das war wohl eine der besten Investitionen, die wir in den letzten Jahren gemacht haben, zweifellos! Kein ständiges Hinterherlaufen mehr hinter einer stinkenden und lärmenden Maschine. Kein Wegtransportieren der gemähten Biomasse! Genial! Und selbst unser Hund Balou, der noch jedes Mal wenn ich den Rasenmäher startete, sich ausdrucksvoll gegen den Krach entrüstete, hat Huski nach kurzem neugierigen Staunen direkt akzeptiert. Macht ihm auch freiwillig und unaufgeregt Platz, wenn er sich einmal genau in seine “Liegerichtung” bewegt. Einfach Spitze! Ohne Übertreibung: ein Stück gewonnener Lebensqualität für alle: für mich, meine Familie, Balou und die Nachbarn….

  • Unser Mäher war eine wirkliche Wunschanschaffung und wir sind mehr als zufrieden mit dem Automover 320! Als unser wichtigster “Außendienstmitarbeiter” erfüllt Hugo tagtäglich seine Aufgaben, nur wenn es sehr viel regnet gönnen wir ihm eine kleine Verschnaufpause in seiner von uns selbstgezimmerten “Luxusgarage”, vorbeigehende Personen bewundern diese.

    Aber auch die Tierwelt ist begeistert von unserem Hugo, so haben wir schon den einen oder anderen Vogel zuerst prüfend, danach beobachtet wie er hinter dem Mäher her stolziert und sich des kurz abgeschnittenen Rasenschnittes erfreut, saftig pur! Und sollte es mal die bequeme Variante sein, dann wird kurzerhand der Mäher als Mitfahrgelegenheit genutzt…..

  • Wir haben unseren Rasenmährobotter nun seit gut 2 Monaten und sind völlig begeistert. Abgesehen von einem super Rasenbild haben unsere Kinder ihn aber auch umfunktioniert als Film-Kamera. Die Actioncam wurde kurzerhand auf ihm installiert und es kamen die lustigsten Videos dabei raus… Jetzt wissen wir auch endlich, was unser Hund so im Garten treibt, wenn wir mal nicht da sind 🙂
    Wir sind super zufrieden!

  • Es war ein sonniger Tag also das beste Wetter für unseren besten Freund “Robby” tätig zu werden und wie gewohnt unseren Rasen in gewohnter Weise zu stutzen. Diese Arbeit erledigt er nun schon seit über einem Jahr zu unserer vollsten zufriedenheit, zuverlässig pünktlich und genau. Aber der sonnige Tag lud auch ein zum Wäsche trockenn, also frisch ans Werke : Hemden und Blusen in die Maschiene und natürlich an gespannter Leine über dem Rasen zum Trocknen an frischer Luft aufgehängt. Wäe da nicht ein Windstoß gekommen und hätte den Rasen mit bestem neuem Oberhemd un Bluse bedeckt. Da eine Hemd und eine Bluse bei Wahr für Robby kein Hindernis darstellen, passierte was passieren muss, Robby leistete wie wir es von ihm gewohnt sind volle Arbeit: Hemd und Bluse sind nun nur noch als TOp-Designer-Mode zu tragen.
    Also merke:: WWäsche über Rasen der gemäht werden muss, stellt wohl doch die falsche Nahrung für Mährobotor dar.
    Mit den besten Grüßen von dennoch höchstzufriedenen Kunden

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin stolzer Besitzer eines Automower 430X.
    Pünktlich nach der Winterpause, welche mein Mäher in meinem Wohnkeller verbracht hat, habe ich alles wieder angeschlossen und meinen Max in seiner selbstgebauten Garage untergebracht und beim ersten Startversuch ist er sofort losgefahren.
    Da viele Besitzer Probleme mit dem Schleifensignal haben, war ich richtig stolz auf mich, denn ich habe das Kabel selbst in die Erde gebracht und auch den Rasen vertikutiert und alles ist gut gegangen.
    Ein großes Dankeschön an die die Familie Häußler, die immer wieder sehr gute Beiträge und Hinweise unterbreitet.
    mit freundlichen Grüßen
    Beate Wille

  • WIr kamen zum ersten Mäher wie die Mutter zum Kind. Über einen Webshop bekamen wir zum Testen einen Mäher McCulloch (entspricht dem Husky 310) nach Hause. Hmmh, was tun? Wohin mit dem Mäher?

    Er mähtr jetzt unseren Vordergarten über Sommer am Sommerhaus in Schweden. Wir freuen uns über unseren neuen Zeitgenossen. Seine Aufgabe ist es ein Waldgrunbdstück zu mähen. Das ist alles andere als Eben – Spannung beim ersten Lauf. Er nimmt alle Unebenheiten und Steigungen mit links – wir sind beindruckt. Er fährt munter mal in ein Loch. tickt vorn an, zieht zurück, dreht weiter geht es.

    Ich nahme das als Anlass diese Löcher zu stopfen und auszugleichen. Der Mäher zeigt es uns. Danach fährt er einfach über die ehemalige Unebenheit – wir versuchen es ihm auch leichter zu machen.

    Die zu mähende Fläche ist ca 900 qm groß. Die dackelt er von Morgens bis Abends ab und schin nach wenigen Tagen konnten wir einen effekt sehen. Der Vordergarten schaute besser aus. Mal sehen wie es am Ende der Saison ist.

    Wir sind gespannt und lieben unseren Jockel.

  • Wir lassen de Automower 420 von Husquarna jetzt das zweite Jahr mähen und sind rundum zufrieden! Beim Start im Frühjahr ließ sich jedoch kein Schleifensignal generieren, so dass wir uns auf die Suche nach der Unterbrechung machen mussten. Dank der immer sehr hilfreichen Häußler – Tipps (wechselseitiges Überbrücken des Suchkabels an der Ladestation) war leider schnell klar, dass der Defekt im deutlich längeren Teilstück lokalisiert ist. Ein Weidezaungerät war leider (noch) nicht vorrätig, dagegen aber ein altes und nach über 40 Jahren noch immer betriebsbereites MW- Kofferradio! Da ich grundsätzlich etwas “bewegungsfaul” bin, habe ich kurzerhand meine Frau kurz und knapp in das Vorgehen eingewiesen und losgeschickt. Zunächst hat sie mir ganz ungläubig einen Vogel gezeigt, ist dann nach ernsthafter Ermahnung, aber mit entsprechend merkwürdigem Gesichtsausdruck und auffälligen Gehabe die recht lange Begrenzung mehrfach abgelaufen. Das wahr wohl ein richtiges Spektakel für die Nachbarschaft! Da kamen sofort diverse Anfragen, ob mit meiner Frau noch alles in Ordnung sei und ob jetzt wohl bald Außerirdische hier landen würden etc. Aber sie hat sich trotz aller Skepsis nicht beirren lassen und nach dem zweiten oder dritten Durchlauf auch zu meinem Erstaunen sehr bestimmt und nunmehr von dem “Hoskuspokus”selber sehr überzeugt, auf die Stelle gewiesen wo sich tatsächlich die Unterbrechung befand!!! Der Rest war Minutensache und der Mower konnte in die neue Saison auch unter dem Beifall der Nachbarn starten.
    Danke an die Firma Häußler und natürlich auch an meine Frau 😉

  • Servus Zusammen,
    Seit ca 4 Wochen leistet nun auch nach mehr als 1 jähriger Bedenkzeit ein automower seine Dienste. Ich will diese nicht mehr missen und unsere Kinder haben Horst-Barbara auch schon voll akzeptiert. Nun wird er jedem Besucher ob jung oder alt zuerst vorgestellt und nach der Schule auch erst überprüft ob er pausiert oder im Garten seinen Dienst tut. Ich kann nur sagen, dass es die richtige Entscheidung war.
    Gruß
    Thorsten

  • Wir haben einen Gardena Silena City 250. Ich habe alles nach Vorschrift angeschlossen und Paul programiert. Er lief einfach nicht. Viele Versuche später setzte ich ihn auf seine Station. Es regnete und der Boden war noch etwas gefroren. Ich setzte zu dieser Zeit dicke Bohnen auf der Ostseite des Grundstückes. Als ich fertig war wollte ich noch ein letztes Mal den Mäher starten.
    Er war verschwunden. Mein Gedanke- nicht einmal gemäht und schon gestohlen!
    Ich schaute noch einmal auf die Westseite des Grundstückes in die letzte Ecke- ,dort arbeitete fleißig unser Paul und mäht noch heute.

  • An einem Nachmittag war es sehr heiß. Deshalb legte sich die Katze meines Nachbarn unter einen Strauch, um etwas Schatten zu haben. Sie schlief dabei ein. Der Automower fuhr ihr dann in das Hinterteil. Die Katze sprang auf und suchte das Weite.

  • Eine Kurzgeschichte über meine Vergesslichkeit.
    Im Herbst vergangenen Jahres wurde der Rasenroboter in die Winterpause geschickt. Wie üblich nach einer gründlichen Reinigung des Mähers und der Ladestation, habe auch die Messer entfernt und keine Neuen montiert.
    Heuer im Frühling hab ich die Station wieder montiert, den Mäher hineingestellt, die Mähzeiten programmiert und hab den Dingen ihren Lauf gelassen.
    Eine Woche später schau ich so über das Gras und denke mir, sieht jetzt aber nicht sehr gemäht aus. Siehe da, in meiner Freude dass alles picobello fürs Frühjahr vorbereitet war, hatte ich vergessen beue Messer zu montieren
    Einen lieben Gruß aus Wien
    Gerd

  • Lange war mir das Rasenmähen eine unliebsame Pflicht. Jedes Wochenende galt es sich wieder an die gleiche Sisyphusarbeit an. Dieses Jahr wurde ich dann endlich durch die Ankunft unseres „Botti“ (430x) entlastet. Zwar hatte ich erst bedenken wegen unserer Metall Rasenkanten und der verlegten Kabel, aber bis jetzt gab es nie Probleme. Botti mäht fleißig und macht gerne mal früh Feierabend da das Gras nur wenig gewachsen ist. Ein Glück dass wir uns für das größere Modell entscheiden haben dass der Wettertimer und die zwei Suchkabel dabei sind.
    Vielen Dank für die vielen Tips auf eurer Homepage die haben sehr geholfen.
    Gruß

  • 1.)

    Bei Tag und Nacht verfolgt mich unser Rasen,
    auf welchem leider keine Schafe grasen
    und mein Schatz bringt mich immer dann zum Rasen,
    wenn sie sagt Rasen mäh ́n ist angesagt.
    Doch Hilfe kam mir neulich her aus Schweden,
    dort gibt es ein Gerät das erfreut jeden,
    der seinen Rasen nicht gern mäht, den blöden.
    Ich habe es mir sofort angeschafft.
    Husqvarna husqvarna, husqvarna,

    das Rasenmäh ́n ist nun vorbei,
    husqvarna, husqvarna husqvarna,

    jetzt habe ich viel länger frei.
    Es mäht alle Tage,
    wie ich es ihm sage,
    das ist gar keine Frage
    und meinem Schatz gefällt ́s.
    Ich muß nichtmehr düngen,
    keinen Dünger bringen,
    vor Freude möcht ́ ich singen:
    Der Rasen düngt sich selbst.
    Husqvarna husqvarna, husqvarna,

    das Rasenmäh ́n ist nun vorbei,
    husqvarna, husqvarna husqvarna,

    jetzt habe ich viel länger frei.

    2.)

    Der Nachbar von uns, der war ganz begeistert,
    wie unser Mover unsren Rasen meistert.
    Er dachte, Mensch ich bin doch nicht bekleistert,
    ich schaffe mir auch so ein Dingens an.
    Nun sitzen wir zu zweit in unsrem Garten
    und können es vor Freude kaum erwarten,
    bis unsre Mover wieder einmal starten,
    nach kurzer Zeit da geh’n sie wieder ran.
    Husqvarna husqvarna, husqvarna,

    jetzt mähen sie wirklich zu zweit,
    husqvarna husqvarna, husqvarna,

    jetzt hat auch der Nachbar mehr Zeit,
    denn am andern Morgen
    muß er nichts entsorgen,
    das Schnittgut liegt verborgen
    unter des Rasens Grund.
    Die blöden Unkräuter
    kommen auch nicht weiter
    das stimmt den Nachbarn heiter,
    sein Gras ist nichtmehr bunt.
    Husqvarna husqvarna, husqvarna,

    wir sind nun vom Mähen befreit.
    Husqvarna husqvarna, husqvarna,

    nun haben wir beide mehr Zeit.

    Jawoll.

  • Unser Robomäher heisst Dolly
    oder wir sind seit 2 Jahren zu dritt

    Vor 2 Jahren kam Dolly zu uns in die Provence, um sich um unsere Grünflächen zu kümmern. Die sind mitnichten quadratisch-praktisch-gut, sondern mit diversen Pflanzungen zur Auflockerung, einem Hügelchen, dekorativen Topfarrangements und anderen Figuren, dazu einem Schwimmbad in der Mitte durchaus anspruchsvoll in der Pflege. Dolly, das müssen wir sagen, ist absolut klaglos, auch höhere Halme meistert sie bravourös. Sie zieht stundenlang ihre Bahnen und das von Anfang März bis Mitte Dezember. Manche Bereiche unseres Gartens zieht sie allerdings einfach anderen vor. “Hast Du Dolly gesehen”, fragen wir einandern schon mal öfter, wenn einer von uns im Garten werkelt. Dann stellt sich regelmäßig raus, dass Dolly wieder mal auf die andere Seite des Hügelchens entwicht ist. Ganz offenbar ist das Gras da saftiger, da halfen all’ unsere programmatorischen Erziehungsversuche nicht. Selbst einer eigens erdachten Sperrschleife entkommt Dolly trickreich. Nun, wir haben gelernt, damit zu leben und siedeln sie gelegentlich zwangsweise um. Dolly erzieht uns so ganz nebenbei auch zur Ordnung. Auf dem Rasen vergessenes Gartenwerkzeug mag sie nämlich überhaupt nicht. Das wird so lange attackiert, bis es weg ist. Und wehe, wir sind nicht schnell genug zur Stelle. Manchmal spielt sie mit uns. Sie nähert sich dann ganz leise, besonders wenn wir völlig vertieft sind in die Gartenarbeit und knabbert unsere Beine an. Wenn wir dann heftig erschrecken freut sie sich, dreht sich um und macht sich davon.
    Regen aber, nein Regen mag sie überhaupt nicht. Zum Entsetzen unserer “Dollysitter”, die sich im letzten Jahr während unseres Urlaubs um Haus und Garten gekümmert haben, blieb Dolly einfach stehen und verweigerte jedweden weiteren Dienst. Eine detaillierte Untersuchung ergab, Dolly ist Gott sei Dank gesund. Das Problem liegt in ihrem “Stall”, der manchmal irgendwie Feuchtigkleit zieht und dann 1 Tag lang keine “Nahrung” bereitstellt. Aber ein schlauer Kopf kann hier sicher eine Lösung finden…

    Ohne Dolly, das steht fest, könnten wir nicht mehr leben und unser Rasen schon gar nicht. Und nur herzlose Zeitgenossen nennen sie einen “Rasensklaven”.

    • wir hatten bei unseren “Herbert” auch das Problem das er manche Teile des Rasens nicht so gerne bzw. nicht zu häufig bearbeitet hatte, zum einem half es man hin und wieder das GPS kurz an und ausschaltet das es sich neu initialisiert zum anderem haben wir eines der zwei Suchkabel an die Station angeschlossen, jetzt findet er nicht nur die Station schneller und besser (es kam bei starken Regen und sehr weichem Lehmboden auf dem unser Wiesenrasen wächst, vor das Herbert seine Station nicht gefunden hatte und irgendwann einfach mit “Akkus leer” stehen blieb). Durch das installierte Suchkabel folgt Herbert jetzt beim Starten erstmal das Suchkabel bis zum Ende und startet erst dann seine Messer und beginnt den Mähvorgang, dadurch kann man ihn dazu zwingen in den ungeliebten Bereich zu starten.

  • Hallo Automower Fangemeinde.

    Gerne möchte auch ich meine kurze Geschichte zu unserem Automower zum Besten geben.
    Unser Mower ein 220AC dreht seit März 2014 seine Runden auf dem Rasen unserer Ferienunterkunft.
    Bei meinen ersten Programmierversuchen habe ich schon mal die Anfangs- oder Endzeit falsch programmiert.
    Daher habe ich morgens vor der Arbeit nachgeschaut ob er denn auch zur gewünschten Zeit startet.
    Klar das war dann irgendwann geschafft. Seltsam fand ich jedoch, dass die Katze der Nachbarn ebenfalls den Startzeitpunkt des Mowers genau kennt. Denn sie kommt immer kurz vor Start des Mowers und setzt sich daneben.
    Ich dachte mir „komisch was findet den die Katze so toll an dem Roboter“.
    Als ich dann mal Urlaub hatte habe ich die Beiden beobachtet.
    Also Morgens 7:58 Uhr Katze setzt sich in die Nähe und schaut auf den Mower. 8:00 Uhr der Mower fährt aus der Station und beginnt zu mähen, Katze läuft zum Mower und nun immer neben her. 8:15 Uhr der Mower mit Katze im Gefolge fährt Richtung Hecke.
    Da passiert es. Der Mower scheucht eine Maus aus der Hecke, die Katze fängt die Maus und zischt damit ab.
    Jetzt war mir klar, warum die Katze die Gesellschaft vom Mower so sehr „genießt“.
    Wir und die Nachbarn haben riesen Spaß mit dem Mower- Katzenduo.
    Nach der Wintersaison versuche ich das Duo mal auf Video aufzunehmen.

    Viele Grüße,
    Christian

  • Unser 330X vulgo “Herbie” ist seit 2 Saisonen im unermüdlichen Einsatz.
    Letzten Sommer besuchte uns unsere 17jährige Enkelin zum Baden und Sonnen am Pool. Auf der Sonnenliege in der Wiese beobachtete sie interessiert unseren leisen und fleissigen Herbie. Plötzlich ein Schrei: Herbie hat den in der Wiese liegenden BikiniBH “gefressen” und dann gestoppt. Beim Entflechten waren die Träger um die Achse gewickelt und nur ein Körbchen innen leicht angeritzt. Herbie sei Dank – er hat den neuen BikiniBH geschont.
    Und die Moral von der Geschicht – Herbie mag Bikinis nicht (wenn sie in der Wiese liegen)

  • Da haben wir uns vor lauter Begeisterung schon vor unserem großen Anbau und der kompletten Garten-Neugestaltung den Autonomer gekauft. Bei Freunden gesehen. Einfach super. Wir nennen ihn JAQUES. Den Garten haben wir dann komplett selbst angelegt. Auch die Rasenfläche von ca. 500 qm. Bei der Verlegung der Kabel (Abstand zum Pool) usw. half uns Herr Häussler schnell und zuverlässig. Und so waren wir stolz, als unser Jaques seine Aufgabe erfüllte. Der Rasen sieht aus wie ein Teppich. Nur – mich störte hier und da dann mal ein wenig “Unkraut”. Und so entfernte ich es – und es passierte, was nicht passieren darf. In meiner Hektik traf ich auf das Leitkabel – und – JAQUES hatte Pause. Wie meinem Mann erklären? Ich rief Herrn Häussler an. Er schickte mir kurzerhand einen Verbindungsstecker und schon konnte ich die Sache selbst beheben. JAQUES nahm seine Arbeit wieder auf… Und wir freuen uns schon aufs Frühjahr, wenn er wieder fährt und ganz nebenbei auch den Garten von Maulwürfen frei hält…

  • Hallo, ein Betrag aus dem Norden,
    Unser 220AC geht dieses Jahr in den dritten Sommer. In Schweden ist diese zwar sehr kurz aber der Rasen wächst trotzdem unwahrscheinlich gut. Unser „Robert , so heißt er, machte bisher gute Arbeit. vor allem auch bei regnerischen Wetter und ist er energisch am Werk. Wir können ihn heutzutage kaum weckdenken.
    Umso grösser war der Schrecken als wir voriges Jahr nachts nach Hause kamen und er war nicht in seiner Ladestation und auch nicht anderweitig auffindbar. Wer hat unseren Robert geklaut war die Frage?
    Am nächsten Morgen am besten gleich den Diebstahl anmelden und hoffen, dass die Versicherung bezahlt war der nächste Gedanke.
    Nun so weit kam es nicht. Als ich frühmorgens von unserem Balkon über unser Grundstück schaute das ziemlich steil nach zwanzig Metern zum Wald abfällt sehe ich einen grünen Schatten im Unterholz. Es war Robert der scheinbar über die zu knapp bemessene Begrenzungsschleife am Hang ins Rutschen kam und dann auf Leerlauf geschaltet hatte und in gemächlicher Fahrt im Unterholz zum stehen kam.
    Also Ende gut alles gut. Die richtige Auslegung der Begrenzungsschleife ist also sehr wichtig und bedarf mehr Zeit und Geduld als man annimmt.

    Zum Thema entwendeter AM ist in Schweden eine andere Geschichte passiert. Man hat den Diebstahl eines AM angemeldet und bekam ihn ersetzt von der Versicherung. Nun das ganze wiederholte sich zwei Mal innerhalb eines Sommers und die Versicherung bezahlte natürlich nicht mehr. Das Ganze mit Diebstahl erschien ziemlich unglaubwürdig .Durch Zufall fand Spuren des AM die am angrenzenden See endeten. Man fand auch Spuren von Bibern und die „gestohlenen „ AM im Seeufer. Offenbar haben die Biber die AM als Störenfriede empfunden und kurzerhand in den See geschubst.

  • Hallo Fa. Häußler
    Ich habe mich 2011 von meiner Frau überzeugen lassen, einen Automower 305 zu kaufen.
    Der Mäher läuft wunderbar nur hat er etwas gegen kleine Bäume. Ab und zu muß ich der Mäher von einem Baum holen. Dank Ihrem Forums hab ich Heuer den Winterservice selber gemacht, neue Räder montiert und den Akkuzustand geprüft.
    Vielen Dank für die guten Infos auf eurer Seite.

  • Mein g2 liebevoll robbi genannt hat eine kleine alugarage bzw ein aludach wo sich im sommer diverse nachbarkatzen drunterlegen, eines tages war diese garage jedoch bestetzt von einem igel der konnte zwar die katzen ueberzeugen jedoch nicht den auf der suchschleife heimkehrenden stromhungrigen robbi- oder doch nacheinem eindeutigen anstubsen des stacheltieres fuhr robbi nochmal 5 meter zurueck und nahm anlauf auf die ladesttation nun wurde es dem kollegen zu bunt und er verlies die garage in die hecke .
    Die katzen im uebrigen springen bei Sichtung auf strecken sich und dem G2 fuer die ladezeit die Garage, auch wenn es schwer faellt.

  • Guten Tag Firma Häußler,

    Von meiner Schwester hatte ich erfahren, dass sie im Betrieb bereits seit 2 Jahren einen Husqvarna Automower 220 einsetzen und sehr zufrieden sind. Der war mir allerdings zu teuer und mein Grundstück ist ja nur 350 qm. Deshalb habe ich etwas gewartet, und siehe da, es ist ein kleineres Modell auf den Markt gekommen, der 305 er Automower bis 500 qm Rasenfläche. Also habe ich den Händler angerufen und der erste Händler, den ich gefragt habe, hatte ein Modell am Lager und so habe ich kurzerhand zugeschlagen.
    Seit 2,5 Jahren bin ich jetzt ein stolzer Besitzer des Automowers 305. Diese Anschaffung war natürlich nicht günstig, aber es hat sich sehr bewährt. Denn wenn ich überlege wieviel Zeit es mir jetzt erspart, und vorallem wie jetzt mein Rasen aussieht (Super Rasen, nur minimal Unkraut) und immer gleichmäßig gemäht. Ich bin wirklich so froh den Automower 305 zu haben. Und es macht auch wirklich Spaß mal Abends auf der Terasse zu sitzen und dem Rasenmäher zu zuschauen!

  • Guten Tag
    Unseren Robomäher setzen wir seit dem letzten Jahr auch zu Beschäftigung unseres Hundes ein. Das Spiel ist einfach. Im Prinzip hat unser Hund den nötigen Respekt vor unserem Mäher und hält einen gebührenden Abstand. Wir legen den Hartgummi Spielring auf den Mäher. Dieser tut was er am Besten kann, nämlich mähen. Der Hund muss dann still auf seinem Platz ausharren und nach einer gewissen Zeit den Mäher suchen, den Ring vorsichtig herunter nehmen und zurück zu seinem Platz bringen.
    Gruß
    Karl

  • Schönen guten Tag,
    hatte schon vor zig-Jahren die Vorstellung eines selbstfahrenden bzw. gesteuerten Rasenmäher.
    Ca. 2006 schien mir die Zeit reif.
    Verglich die einzelnen Mäher auf dem Markt auf ihr techn. Können und ihre Eigenschaften.
    Habe mich dann für den Automower 220AC entschieden. Rückblickend eine gute Entscheidung.
    Bei Unklarkeiten könnte bzw. kann ich immer auf schnelle, kompetente und faire
    Lösungen seitens Herrn Häußler erfahren.
    Die Gewissheit, keine sinnlose Zeit hinter dem Mäher zu laufen und keine Rasenschnitt zu entfernen, freut mich in der Mähsaison jeden Tag auf´s Neue.
    Die Rasenqualität entwickelte sich bestens und ist bis heute sehr gut.
    Kann die Sache nur empfehlen.
    Zudem gibt es gute Foren aus dessen viel Information zu bekommen ist.

    Wünsche eine schöne Zeit aus dem
    Vorarlberger Rheindelta,
    Fredi

  • Hallo Firma Häußler,
    schon immer ist es mir übel aufgestoßen, wenn ich Samstag nachmittag den Rasen mähen und anschließend den Schnitt entsorgen mußte, während meine Kumpels vor dem Fernseher saßen und über Sky die Fußball Bundesliga schauten.
    Glücklicherweise bin ich dann im Internet über die robomäher-Seite von Häußler gestolpert, die Kundenmeinungen waren ziemlich beeindruckend und so hab ich mich nach ausführlicher Beratung für einen Automower 220AC entschieden – die wohl beste Anschaffung im Jahre 2011. Für die Installation gab´s den Video-Zugang + eine Installationsskizze – die Installation war damit dann schnell gemacht – jetzt hab ich einen Super-Rasen + genügend Freizeit für Sky-Buli 🙂
    vg Günther

      • Habe seit 5 Jahren einen Roboter 220 AC, bin sehr zufrieden, aber im Frühjahr lüfte ich den Rasen einmal gründlich kreuz und qwer,damit er wieder richtig Luft bekommt, und dünge nachher mit einem guten Rasendünger (Sportmaster), die Düngung mache ich 3mal im Jahr ,es ist eine Augenweide,der Rasen ist Unkrautfrei!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Beitrag!

*Pflichtfelder