Rasenpflege im Frühjahr – Teil 3: Rasen vertikutieren mit dem Elektro-Vertikutierer von Gardena

Rasen vertikutieren

Rasen vertikutieren ist im Gegensatz zum Rasen lüften die etwas “robustere” und “unfeinere” Art den Rasen zu lüften. Der Elektro-Vertikutierer von Gardena ist in etwa gleich aufgebaut, wie der Rasenlüfter von Gardena, jedoch mit dem Unterschied, daß die “Messer”, die den Rasen aufreisen stabiler sind und tiefer in den Rasen eindringen, das kann bis zu 3cm tief gehen. Es hat zur Folge, daß beim Vertikutieren des Rasens noch deutlich mehr Rasenreste aus dem Boden geholt werden, jedoch auch Teile des gesunden Rasens etwas in Mitleidenschaft gezogen werden.

Grundsätzlich ist das Vertikutieren für Ihren Rasen etwas anstrengender zu verkraften als das einfache Rasen lüften mit dem Rasenlüfter, deshalb sollten Sie unbedingt darauf achten, daß wenn Sie Ihren Rasen vertikutieren es keinen Nachtfrost mehr gibt. Genauso schädlich ist jedoch auch eine “Dürreperiode”, beides kann Ihrem Rasen mächtig zusetzen und die ganze Arbeit mit Rasen lüften und vertikutieren hätten Sie sich sparen können.

Idealer Zeitpunkt für das Vertikutieren ist wie beim Rasen lüften das Frühjahr, wenn kein Nachtfrost mehr droht und Regenwetter in Aussicht ist. Während das Rasen lüften mehrmals im Jahr vorgenommen werden kann, sollten Sie das Vertikutieren auf 1mal im Jahr begrenzen. Ich habe auch schon ziemlich perfekte Rasenflächen gesehen, die nur mit dem Rasenlüfter 1-2mal im Jahr gelüftet wurden.

Insgesamt gesehen verbessert sich die Rasenqualität Ihres Rasens doch erheblich, wenn Sie diesen einmal im Jahr vertikutieren. Die Rasenwurzel bekommt wieder Sauerstoff, Nährstoffe gelangen wieder schneller und einfacher zur Wurzel und ein zentraler Punkt: die Verfilzung Ihres Rasens wird vermieden.

Im untenstehenden Video haben wir einen Benzin-Vertikutierer verwendet, dieser ist besonders leistungsstark und auch für größere Flächen geeignet

Unsere Empfehlung: der Akku-Rasenvertikutierer von Husqvarna:

Husqvarna S 138i – SET

Ein leichter akkubetriebener Vertikutierer mit 2-in-1-Funktion und einfachem Klingenwechsel. Die leicht einstellbare Arbeitstiefe entfernt zusammen mit einem leistungsstarken Motor das verfilzte Stroh und Moos effizient vom Rasen. 38 cm Arbeitsbreite und zwei Akkufächer für längere Laufzeit. Das kompakte Design und der klappbare Griff erleichtern den Transport und die Aufbewahrung.

Husqvarna-S138i-Akku-Vertikutierer

im Lieferumfang enthalten Husqvarna Akku-Vertikutierer S138I inkl. Akku BLI20, inkl. Ladegerät QC80

Jetzt für 499 Euro bestellen ==> hier klicken
Automower-Reparatur-Kit bestellen

Wenn Sie mehr als 300qm Fläche haben, dann sind 2 Akkus und ein leistungsfähigeres Ladegerät sinnvoll ==> alle Infos zum Akku-Rasenvertikutierer von Husqvarna S138i auf der Husqvarna-Seite ==> hier klicken

Bedienungsanleitung-Akku-Vertikutierer-S138I

Rasenvertikutierer im Vergleich

Wir haben 3 Vertikutiergeräte miteinander verglichen und die jeweilige Empfehlung für die passende Rasenfläche abgeleitet:

Gardena Elektro-Vertikutierer EVC 1000 Bosch AVR 1100 Vertikutierer Einhell BG-SC 2240 P Benzin-Vertikutierer
Gardena 4068-20 Elektro-Vertikutierer EVC 1000 Bosch AVR 1100 Vertikutierer Einhell BG-SC 2240 P Benzin-Vertikutierer
geeignet für kleinere Rasenflächen bis zu 200qm geeignet für kleinere Rasenflächen bis zu 500qm geeignet für kleine bis mittlere Rasenflächen bis zu 1000qm
Elektro 1000 Watt Elektro 1100 Watt Benzin 2200 Watt
Gewicht: 10kg Gewicht: 10kg Gewicht: 33kg
Abmessungen: 58x47x38cm Abmessungen: 60x49x40cm Abmessungen: 64x62x57cm
in unserem Test hat der Gardena sehr gut funktioniert, jedoch nach ca. 30 Minuten Einsatzzeit hakte es immer wieder mal Motor überhitzt, deshalb unserer Meinung nach nur für kleinere Rasenflächen geeignet hat bei unserem kleinen Test kraftvoll und ohne Problem eine Stunde seinen Dienst verrichtet, im Gegensatz zum Gardena hatte der Bosch keine Ausfälle zu beklagen Der Benziner von Einhell war im Test logischerweise eindeutig der kraftvollste Vertikutierer, kann ohne Probleme auch für größere Flächen eingesetzt werden, kleine Flächen bearbeiten Sie mit dem Benziner eindeutig schneller als mit den Elektrogeräten
Sehr einfach aufzubauen und sofort einsatzfähig. Schnell und wendig im Einsatzbereich Ebenfalls sehr einfach aufzubauen und sofort einsatzfähig kraftvoll, einfach aufzubauen, jedoch etwas schwerer und durch den Benzinmotor wartungsintensiver
Elektrokabel für den Einsatz muß separat geordert werden auf Amazon ansehen Elektrokabel für den Einsatz muß separat geordert werden auf Amazon ansehen Betriebsmittel Benzin
Kundenrezensionen auf Amazon
==> hier klicken
Kundenrezensionen auf Amazon
==> hier klicken
Kundenrezensionen auf Amazon
==> hier klicken

Jeweils angepasst zur Jahreszeit folgen weitere Video-Tipps die Ihren Rasen wieder in Top-Form bringen – die nächste Aktion wird das säen und düngen sein.

Das vorläufige Ergebnis unserer Rasenpflegeserie finden Sie hier

Tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein, dann erhalten Sie die neuen Rasenpflege-Tipps aktuell per Email.

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Antworten zu: Rasenpflege im Frühjahr – Teil 3: Rasen vertikutieren mit dem Elektro-Vertikutierer von Gardena

  • Hallo,
    wie Steffen weiter oben halte auch ich das Vertikutieren bei guter Rasenpflege für auf jeden Fall entbehrlich. Seit 25 Jahren werde ich von allen Seiten auf unseren “englischen” (sehr großen) Rasen angesprochen und habe zwar anfangs aller 2 Jahre mal vertikutiert mit verschiedenen Geräten (Sammelfunktion an den Geräten kann man generell vergessen, bei meiner Rasengröße machte nur Benzinvertikutierer Sinn) danach nie mehr.
    Die Erfolgsformel nennen Sie ja oft selbst:
    – Regelmäßiger Schnitt (bei mir seit ca. 20 Jahren mit einem Automower, aber auch davor sah der Rasen beim Mähen aller 5-7 Tage in der Saison sehr gut aus),
    – Regelmäßige Wassergabe (bei mir mit Sprengeranlage) und
    – Düngung 2-4 mal in der Saison (Notwendigkeit sieht man an der Grasfarbe jeweils), möglichst mit nicht rein mineralischem Dünger (also auch Horngrieß z.B.) mit langer Wirkzeit.
    – Keinerlei Anti-Unkraut-Chemie, sondern (eigentlich nur in den ersten 1-2 Jahren aufwendig) ausschließlich mechanische Entfernung.
    Eine Vertikutierung macht sicher bei extrem gehaltenen und belasteten Rasenkulturen durchaus Sinn (z.B. Stadion…), wird offensichtlich im privaten Bereich aber überschätzt. Überhaupt spielt da unsere “menschliche Faulheit” sicher eine Rolle. Ohne eine mechanische Unkrautentfernung zu Beginn (ich habe keinen Rollrasen, anfangs massenweise Unkräuter) wird weder Chemie noch Vertikutieren die einen idealen Rasen schaffende Lösung sein.
    Das ist im Gemüsegarten übrigens nicht anders…

    Noch eine Erfahrung von mir zum neulich angesprochenen Thema “verklebte Messer beim Automower”:
    Bei mir treten genau diese Verklebungen mit Schnittmaterial nur in der ersten Mähwoche der Saison auf und dürften am ehesten mit der Pflege des Gerätes bei Einwinterung zusammenhängen (bei der ich z.B. immer reichlich Silikonspray nach intensiver Reinigung und Messerwechsel nutze). Da reagieren wohl Silikonreste mit den Rasensäften des Frühlings…

    Ansonsten meinerseits vielen Dank für die guten Tipps hier!!!
    Grüße aus Mecklenburg-Vorpommern

    Ulrich

  • Wir würden gern Lüften oder Vertikulieren, leider haben wir dank Korona kein Möglichkeit Grünabfall los zu werden… 🙁
    Und ich schliesse mich den Beifall von H. Richter an, immer wieder super Infos.
    Dankeschön..

  • Vertikutieren sollte man aus meiner Sicht nur, wenn das Suchkabel mind. 10cm tief liegt. Die Verlegemaschinen reichen da nicht aus. Das Kabel friert auch schon mal hoch, und dann hat man ein Problem. Lüften reicht aus meiner Sicht völlig aus (Frühling/Herbst).
    Übrigens gibt es immer noch Fachhändler, die meinen, Vertikutieren/Lüften sei überflüssig…

    • bei feuchtem Rasen eher nicht, kommt jedoch auch auf die Verwurzelung an, wenn der Rasen sehr gut verwurzelt ist, dann kann man´s schon machen

  • Vertikutieren?
    Ich komme seit 8 Jahren ohne aus, bei einem dichten, allseits bewunderten Rasen. Schnittgut bleibt liegen. Sämtliche Grasreste sind nach wenigen Tagen durch Würmer und Mikroorganismen verarbeitet. Rasenfilz kenne ich nicht. Wer Vertikutiert pflügt Einflugschneisen für Unkräuter.
    Wozu also vertikutieren?
    Diese Frage geht an ihre Experten!

    • Durch das ständige Mähen wird der Rasen extrem schön und dicht, hier liegt jedoch bei vielen das Problem, Nährstoffe, Wasser, Sauerstoff dringen nicht mehr in ausreichendem Maße zu den Wurzeln, deshalb vertikutieren – unsere Empfehlung

  • Ich habe seit mehren Jahren einen Vertikutierer und Lüfter in einem Gerät von lidl.

    Er ist zwar rel. laut, aber im Preis-Leistungs-Verhältnis, Handhabung und Zuverlässigkeit unschlagbar.

    Volker

  • Ich vertikutiere jedes Jahr 1mal im Frühjahr,entferne das Suchkabel und dünge den Rasen (ca 400m/2) 3 mal im Jahr! mit ( Sportmaster) der Rasen ist kompl. unkrautfrei,hat ein sattes dunkelgrün, ja es ist eine Augenweide, allerding´s der Robotter läuft täglich ca.5-7 Stunden!

  • Werter Herr Häußler,
    besten Dank für Ihre Email mit dem Hinweis auf das Vertikutieren. Für mich ist es keine Frage, dass das Vertikutieren des Rasens sein Wachstum und Aussehen verbessert. Selbstverständlich! Doch habe ich große Zweifel, ob man vertikutieren soll/kann, wo ein Roboter tätig ist, d.h. wo Kabel verlegt sind. Vor allem besteht für die Suchkabel die Gefahr einer Verletzung oder Zerstörung durch den Vertikutierer, weil man sie wohl kaum noch orten kann, im Gegensatz zum Begrenzungskabel.
    Auch wenn die Kabel professionel – wie bei mir – vom Fachmann ca 3 – 5 cm tief in die Erde verlegt wurden, kann es sein, dass an einigen Stellen das Kabel nur ganz knapp unter der Oberfläche liegt, z.B. wenn es über Wurzeln führt. Einen Lüfter, der nur ein bisschen ins Gras kratzt, könnte ich mir eher vorstellen. Übrigens wird der von Ihnen empfohlene GardenaLüfter in einigen Rezensionen als “Schrott” bezeichnet.
    Im Übrigen gefallen mir Ihre Beiträge gut, sie sind praktisch und nützlich. Besten Dank dafür.
    Freundlich grüßt
    H. Richter

    • Ich habe dieses Jahr beim Vertikutieren das Begrenzungskabel ca. 4x erwischt und durchtrennt, wo es nicht tief genug lag (eher auf der Oberfläche). Das Suchkabel nicht, das lag tief genug.
      Das war aber mit den Verbindern in 30min repariert und jetzt gibt es keine Stellen mehr, wo das Kabel nicht tief genug ist.

  • Hallo Herr Häußler
    den Rasen zu vertikutieren ist ja sehr hilfreich für ein gutes Wachstum.
    Bei einer Schnitttiefe von 2 cm wird mit großer Sicherheit die Induktionschleife beschädigt. Welche Lösung schlagen Sie vor?
    Für ihre Rückäußerung besten Dank im Voraus.
    Grüße Dieter Kondermann

  • Ich hab mir letztes Jahr auch einen Vertikutierer zugelegt (ein richtig gepflegter Rasen braucht diese Auflockerung m.E.). Habe mich für den Bosch AVR 1100 entschieden, mit dem ich bis auf ne Kleinigkeit extrem zufrieden bin. Das Teil überhitzt gelegendlich, wodurch dann ne Zwangspause verordnet wird. Ansonsten kann man damit aber super vertikutieren und da er so leicht ist, ist er auch echt leicht zu handeln.

  • Danke für das Video.
    Jetzt weiß ich, dass der Draht nicht abisoliert wird
    Eigentlich sollte beim Kauf der Stecker eine Anleitung dabei sein.
    Ich habe Flachstecker verwendet und das klappt trotz Starkregen bestens.
    Ich vetikuliere nicht und dennoch sieht der Rasen wie in Wimbledon aus….

    • Ich habe 15 Inseln installiert und dadurch mehrere Verbindungen herstellen müssen. dazu habe keine Klemmen verwendet. Satt dessen habe ich die Verbindungen verlötet und zwei Mal mit Schrumpfschlauch isoliert. Wenn der Schrumpfschlauch geschrumpft ist ist die Verbindung dicht. In 4 Jahren hatte ich keinen Ausfall, ausser ich hatte beim Vertikutieren nicht aufgepasst.
      Die Untebrechung findet man ziemlich schnell. Ich gebe ein Echselstromsignal auf das Begrenzungskabel und verwende dann einen handelsüblichen Leitungssucher. Mit eiinem Hochfrequenzsignal geht es noch besser.

  • Der Beitrag über die Reparatur des Suchkabels hat mir gut gefallen. Besonders, weil ich mein Suchkabel einige cm tief in der Erde verlegt habe. ;-). Dummerweise habe ich das beim Begrenzungskabel nicht gemacht und so wird mich dieses Ereignis irgendwann auch mal erwischen. :-((

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Beitrag!

*Pflichtfelder