Quadrocopter trifft Mähroboter im Häußler-Kundenzentrum

Was hat ein Quadrocopter Dji Phantom 3 mit unseren Mährobotern zu zun?

nun, vor Kurzem waren die beide Quadrocopter-Cracks Axel und Hannes bei uns und zeigten, welch perfekte Bilder sie von unserem Mähroboter-Kundenzentrum liefern können. Hier ein Videoausschnitt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Interview mit Axel + Hannes

quadrocopter-dji-phanton-3-axel-hannes

Ja, erst nochmals vielen Dank für die Vorführung und das Interview 🙂

Häußler:
Wie alt seit Ihr?

Axel + Hannes:
Wir sind beide knapp 18 Jahre alt

Häußler:
Die Frage nach Euren Hobbies muß ja kommen?

Axel + Hannes:
Modellflug, alles was mit Technik, Computer, Quadrocopter zu tun hat

Häußler:
Was ist das für ein Typ Qadrocopter den Ihr hier im Einsatz habt

Axel + Hannes:
Das ist ein Quadrocopter Dji Phantom 3 – weitere Infos im untenstehenden Artikel

Häußler:
Wie seit Ihr zum Quadrokopter/Modellflug gekommen?

Axel + Hannes:
Mit ca. 12 Jahren über CTM Niederhofen, dort treffen wir uns einmal in der Woche und und beschäftigen uns intensiv mit Computer + Technik + Modellbau ==> hier der Link zum SV Niederhofen/Abteilung CTM

Häußler:
Ja, nochmals vielen Dank für Euren Einsatz und bei nächster Gelegenheit sehen wir uns dann wieder im Einsatz 🙂

Quadrocopter Dji Phantom 3 – neueste Technik und Bilder in Profiqualität

Bei dem Quadrocopter Dji Phantom 3 handelt es sich um eine Fortentwicklung der Modelle Phantom 2 VISION+ und Dji Phantom 2. Die Besonderheit der im Frühjahr 2015 auf den Markt gekommenen Kameradrohne ist, dass sie serienmäßig mit einer integrierten goPro-Kamera ausgestattet ist und auch über die Gimbal-Bildstabilisierung verfügt. Demgegenüber waren die beiden Vorgängermodelle ab Werk entweder mit einer goPro-Kamera ausgestattet (Dji Phantom 2) oder mit der Gimbal-Bildstabilisierung (Dji Phantom 2 VISION+).

Zwei Modellvarianten

Wegen der erwarteten großen Nachfrage sowohl privater als auch professioneller Kunden wartet der chinesische Hersteller bereits zur Markteinführung mit zwei Varianten der Kameradrohne auf: Der Basisvariante Dji Phantom 3 Advanced und der erweiterten Variante Dji Phantom 3 Professional. Wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Varianten sind zum einen die höhere Auflösung der in der Dji Phantom 3 Professional eingebauten Kamera (4K-Kamera) gegenüber derjenigen der Dji Phantom 3 Advanced (FullHD-Kamera mit bis zu 1080p) und zum anderen das leistungsstärkere Netzteil der Dji Phantom 3 Professional, mit dem die Akkus der Drohne schneller geladen werden können. In beiden Varianten erfolgt die Bedienung der Drohne per Fernsteuerung, die der Kamera per Fernsteuerung oder App.

Live-Bilder in HD-Qualität

Mit den in beiden Modellvarianten eingebauten Kameras sind Videoaufnahmen nahezu in Profiqualität möglich, wozu zum einen die Gimbal-Bildstabilisierung beiträgt und zum anderen der Bildwinkel von moderaten 94 Grad, mit dem weitwinklige Verzerrungen, wie sie für viele Kameradrohnen typisch sind, ausgeschlossen werden. Das sorgt für ein ruhiges und angenehmes Bild. Ein besonderes Highlight ist die bereits integrierte digitale Übertragungstechnik Dji Lightbridge, mit der sowohl die Fernsteuerungs- und Telemetriedaten als auch Live-Bilder in HD-Qualität an die App übertragen werden können.

Bildanzeige in der App

Mit der kostenlosen Dji Pilot App für Smartphone und Tablet können nicht nur die Kamerabilder live angezeigt, sondern auch die Kamera gesteuert und die Drohne programmiert werden. Alternativ zur Anzeige des Live-Bildes kann man sich in der App auch den Quadrocopter und seine Flugroute auf einer Landkarte (von GoogleMaps) anzeigen lassen. Alle wesentlichen Flugdaten – wie zum Beispiel Höhe, Geschwindigkeit und Richtung sowie Entfernung zum Startpunkt und verbleibende Akku-Leistung und optimaler Umkehrzeitpunkt – werden automatisch berechnet und in übersichtlicher Form auf dem Display angezeigt. Die geflogenen Routen werden zudem im sogenannten Flight-Recorder aufgezeichnet.

Programmierung per Smartphone und Tablet

Die Dji Pilot App dient aber nicht nur der Bildanzeige, sondern bietet auch eine ganze Reihe weiterer Funktionen, welche die Programmierung und Bedienung der Kameradrohne erheblich vereinfachen und ersetzt damit die bisherige Dji Assistant Software. Alle wesentlichen Einstellungen können nunmehr direkt in der App vorgenommen werden. Von der App wird die Konfiguration per Mobilfunk an die Kameradrohne übertragen und kann bei Bedarf auch noch während des Fluges geändert werden. Bei der Dji Assistant Software mussten dagegen alle Einstellungen am PC vorgenommen und per USB-Datenkabel übertragen werden, was eine Befehlsänderung während des Fluges naturgemäß unmöglich machte.

Ausstattung und Zubehör

Zum Lieferumfang beider Varianten gehören neben der Kameradrohne selbst auch die jeweilige Kamera (FullHD-Kamera bei der Dji Phantom 3 Advanced beziehungsweise 4K-Kamera bei der Dji Phantom 3 Professional) und die Gimbal-Bildstabilisierung, der Propeller und ein Ersatzpropeller sowie Fernsteuerung, Akkus und Ladekabel.

Produktrezensionen bei Amazon

Zu den Produktrezensionen für den Quadrocopter Dji Phantom 3

Automower auf Mallorca

Automower Solar Hybrid auf Mallorca. Von einem Kunden auf Mallorca haben wir dieses Video erhalten. Das Video entstand aus seinem Quadrocopter. Besonders interessant der Schluß – Einfahrt in eine besondere Automower-Behausung 🙂

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Antworten zu: Quadrocopter trifft Mähroboter im Häußler-Kundenzentrum

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Beitrag!

*Pflichtfelder