Interview über den Einsatz von Mährobotern als Sportplatzmäher im Stadion

Mähroboter als Sportplatzmäher im Stadioneinsatz

Interview mit dem Vorstand des TSV Allmendingen

Wir haben heute den Vorstand des TSV Allmendingen, Herrn Claus Dietz, für ein kleines Interview über den Einsatz der Mähroboter als Sportplatzmäher / Stadionmäher zu Gast.
Das Stadion des TSV Allmendingen hat jetzt die 2. Rasenmähsaison mit den Rasenrobotern absolviert. Ein guter Grund für uns, beim TSV nachzufragen, wie sich die 3 Automower 265 ACX auf der insgesamt 16000qm großen Anlage bewähren. (Installationsskizze)

Mähroboter als Sportplatzmäher
(links Michael Häußler – rechts TSV-Präsident Claus Dietz)

Michael Häußler
Herzlich Willkommen zum heutigen kleinen Interview über den Abschluß der Rasenrobotersaison hier im Stadion des TSV Allmendingen. Zu Gast ist heute der Vorstand des TSV Herr Claus Dietz Dietz. Ja Claus erst mal vielen Dank, daß Du Dir kurz die Zeit für dieses kleine Interview genommen hast.
Vielleicht der Reihe nach, wie seid Ihr auf den Gedanken gekommen Euer Stadion mit inzwischen 3 Rasenrobotern komplett vollautomatisch mähen zu lassen?

Claus Dietz
Ich habe selbst seit 5 Jahren einen Automower zu Hause laufen. Und  zusätzlich haben mich die guten Erfahrungen die der Nachbarverein SV Niederhofen mit den automatischen Rasenmähern gemacht hat überzeugt.

Michael Häußler
Aus welchen Gründen habt ihr im letzten Jahr nach einer alternativen Methode gesucht um Euern Stadionrasen immer im Top-Zustand zu halten

Claus Dietz
Zeitmangel: Das Mähen hat noch funktioniert, doch die Pflege und Wartung unseres Aufsitzmähers ließ zu wünschen übrig. Nach 3-4 Std. Mähen fand keiner mehr die Zeit sich um den Aufsitzmäher zu kümmern, dadurch war der Aufsitzmäher des öfteren defekt und die Reparatur- u. Wartungsarbeiten sind ziemlich in´s Geld gelaufen.

Michael Häußler
Wie seid Ihr jetzt mit der Rasenqualität zufrieden

Claus Dietz
Hervorragend, nie war unser Stadion und der Trainingsplatz in einem derart guten Zustand.

Michael Häußler
Welche Probleme sind in den 2 bisher abgelaufenen Mähsaisons auf Euch zugekommen?

Claus Dietz
Eigentlich haben wir keine Probleme:
Obwohl unser Stadiongelände, aufgrund des integrierten öffentlichen Spielplatzes,  durchgehend geöffnet ist.
Da kommt es natürlich vor, dass Kinder unsere Trainingsplätze als Bolzplatz nutzen. Diese stellen dann unsere automatischen Rasenmäher aus (geht per Stop-Taste kinderleicht) und meist nicht mehr an, das mußten wir im ersten Jahr noch manuell lösen. Unser stellvertretender Abteilungsleiter hat sich jedoch jetzt auf sein Smartphone die Automower-App heruntergeladen, womit er jetzt die Geräte von Zuhause aus überwachen und wieder starten kann.

Michael Häußler
Ja, dasselbe Problem hatten wir in Niederhofen, auch hier kommt es doch ab und zu mal vor, daß der Automower nach den Trainings nicht aktiviert wird, ein Problem, daß man mit einer zuständigen Person, oder per Smartphone jedoch ziemlich einfach lösen kann.
Ja, die meisten Bedenken gegenüber dem Einsatz von Robotern auf Sportplätzen die geäußert werden, ist Diebstahl und Vandalismus – Welche Erfahrungen habt Ihr mit diesen Themen in der bisherigen Einsatz-Zeit gemacht?

Claus Dietz
Wir hatten hier zu Beginn auch Bedenken, jedoch ist der Mähroboter mit PIN-Code, Alarmanlage und GPS-Überwachung gegen Diebstahl gesichert und somit eigentlich kein Thema, übrigens sind die Mäher in den meisten privaten Hausratversicherungen unter “Gartengeräte in umfriedeten Grundstücken” versichert. Wenigstens bei der Allianz ist das so.
In Bezug auf Vandalismus haben wir, obwohl unser Stadion auch wochentags frei zugänglich ist, und wie beschrieben von Jugendlichen aktiv als Bolzplatz benutzt wird bisher keine negativen Erfahrungen gemacht.

Michael Häußler
Prima, vielleicht noch ein Wort zur finanziellen Situation, wie habt Ihr die Anschaffung der Rasenroboter finanziert, und wie sieht´s mit den Unterhaltskosten aus?

Claus Dietz
Bei der Anschaffung hat uns die Gemeinde und der WLSB unter die Arme gegriffen, so daß diese Investition doch relativ günstig zu stemmen war.
Die Unterhaltskosten für die Roboter liegen weit unter denen des Aufsitzmähers, rechnet man dann noch die Personalkosten mit ein, die wir durch die Roboter sparen, haben sich diese bereits nach 2 Jahren selbst refinanziert.
Hier ein Kostenvergleich zwischen Aufsitzmäher und Rasenroboter

Michael Häußler
Hört sich sehr gut an, dann kannst Du abschließend sagen, daß Ihr mit dieser Investition den richtigen Schritt getan habt?

Claus Dietz
Absolut – die Vorteile sind wie beschrieben:
– ein immer perfekter Rasen
– keiner der sich um das Rasen mähen aktiv kümmern muß
– Einsparungen im Unterhalt.

Michael Häußler
Ja Claus, nochmals vielen Dank für Deine Zeit und das aufschlußreiche Interview….

Wenn auch Sie sich für Sportplatzroboter interessieren, können Sie die beiden Sportplätze in Niederhofen und Allmendingen, die mit den Robotern bestückt sind gern vor Ort anschauen und sich vom hervorragenden Ergebnis überzeugen lassen.

Kontaktadressen Sportplatzmäher:
TSV Allmendingen:
Herr Claus Dietz, Tel.: 07391-2338, hier können Sie auch in puncto Versicherungen nachfragen

SV Niederhofen:
Thomas Hügle, Tel. 0157-85617759
Michael Häußler, Tel.: 07391-4635

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Antworten zu: Interview über den Einsatz von Mährobotern als Sportplatzmäher im Stadion

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Beitrag!

*Pflichtfelder