Rasendünger für automatische Rasenmäher

Ihr perfekter Rasen wird zum Selbstläufer

Die Ausgangssituation:

Durch den Einsatz Ihres automatischen Rasenmähers ändern sich die Lebensbedingungen für Ihre Rasengräser grundlegend.
Im Gegensatz zum Rasenmähen mit Schnittentsorgung, oder dem herkömmlichen Mulchen, wird Ihr Rasen jetzt täglich geschnitten. Dadurch fällt nur wenig und sehr junges Pflanzenmaterial als Schnittgut an, das während des Mähens in fein geschnittener Form in die Rasennarbe zurückgeführt wird.

Perfekte Rasenfläche

Die Vorteile:

Die abgeschnittenen Grashalme werden durch Bodenorganismen abgebaut und geben dabei wichtige Nährstoffe und Wasser an den Rasen ab. Bei unseren Sportplatzmäher-Versuchen haben wir festgestellt, daß auf den Fußballfeldern ca. 30-40% an Dünger durch die Bearbeitung mit dem Rasenroboter bei gleichem Ergebnis eingespart werden können. Diese Umwandlung ist u.a. von der Bodentemperatur und -feuchte abhängig, d.h. besonders zu Vegetationsbeginn und im Sommer kann es jedoch zu Nährstoffmangel kommen.

Unsere Empfehlung:

Wenn Ihr Rasen gesund und dicht wachsen soll, braucht 2er” regelmäßig eine ganz bestimme, ausgewogene Mischung an mineralischen Nährstoffen. Der neue Rasenroboter-Langzeitdünger ist spezielle auf diese Bedürfnisse abgestimmt. Ein Kombination aus sofort wirksamen Stickstoff und Langzeitstickstoff gleicht die ungenügende Stickstofffreisetzung aus dem Schnittgut aus. Diese sichert so über einen sehr langen Zeitraum eine gleichmäßige und bedarfsgerechte Stickstoffversorgung und verhindert eine Mangelsituation. Phosphor, Kalium und Magnesium als weitere Inhaltsstoffe verbessern die Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit Ihres Rasens und gewährleisten einen optimalen Grünaspekt.

Die Anwendung:

Im ersten Jahr, wenn Sie einen Rasenroboter auf Ihrem Rasen einsetzen, ist je eine Anwendung mit dem neuen Langzeitdünger im Frühjahr und im Hochsommer angebracht (Düngerzeitplan auch in unserem kostenlosen Ebook). Im zweiten Einsatzjahr kann unter Umständen schon eine einmalige Anwendung im ‘Frühsommer ausreichend sein. Zur Ausbringen haben wir als Empfehlung mehrere Streuwagen und Handstreuer zur Auswahl.

Düngermenge:

Die 7,5kg Box reicht für eine einmalige Düngung von ca. 300qm

Rasenroboter-Spezial-Langzeitduenger
Profitieren Sie jetzt vom neuen Langzeitdünger für Rasenroboter – für 39,70 Euro inkl. Mwst.
Profitieren Sie jetzt vom neuen Langzeitdünger für Rasenroboter

Herbstdünger

Die Herbstdüngung ist mindestens so wichtig, wie die Düngungen im Frühjahr und Sommer, die vor allem das Erscheinungsbild Ihrer Rasenfläche verbessern sollen. Mit dem Herbstdünger erhält Ihr Rasen in ausreichendem Maße Kalium verabreicht, das die Zellstruktur und somit die Gesundheit der Rasenpflanze fördert. Eine ausreichende Verfügbarkeit von Kalium ist für die Überwinterung des Rasens lebenswichtig, denn Kalium ist für den robusten, gesunden Zellwandaufbau und damit für eine geringe Krankheits- u. Frostanfälligkeit verantwortlich. Der Rasen kommt so besser durch den Winter und ist dadurch im Frühjahr sichtbar dichter.

Düngermenge:

Die 6,2kg Box reicht für eine einmalige Düngung von ca. 250-300qm
Herbstduenger-Rasenroboter
Profitieren Sie jetzt vom Herbstdünger – für 25,70 Euro inkl. Mwst.
Profitieren Sie jetzt vom Herbstdünger

Unser Dünger-Rundum-Sorglos-Paket

Wir haben speziell für Sie, unsere Rasenroboter-Kunden, ein Komplett-Paket aus den beiden genannten Düngern geschnürt, bei dem Sie über 10% gegenüber einer Einzelbestellung sparen. Das Paket besteht aus dem Rasenlangzeitdünger für automatische Rasenmäher (7,5kg = ca. 300qm) und dem Herbstdünger (6,2kg = ca. 250-300qm)
Rasenroboter-Duenger-Set
Profitieren Sie jetzt von unserem Rundum-Sorglos-Paket – für 58,70 Euro inkl. Mwst.
Profitieren Sie jetzt vom Herbstdünger

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Antworten zu: Rasendünger für automatische Rasenmäher

  • Sehr geehrtes Team,
    ich habe seit Juni vergangenen Jahres einen Mähroboter. Mein Rasen sieht ganz gut aus (Klee und einige Unkräuter sind noch da – aber in der Nähe ist eine große Wiese). Mein Nachbar sagte mir, das ich trotz Mähroboter noch vertikultieren muß. Beim Kauf des Mähroboters wurde gesagt, daß das Vertikultieren nicht mehr notwendig ist.
    Ich bitte um Ihre Meinung.

    Viele Grüße aus dem Sauerland
    Ingrid Fischer

    • Ja, vertikutiere ist immer von Vorteil, vor allem wenn der Rasen extrem dicht wird (sieht zwar optisch perfekt aus), wird dieser anfälliger, weil kaum noch Wasser, Nährstoffe… zu den Wurzeln vordringen

    • Bei mir fährt seit 3 Jahren ein 305er. Bisher immer sauberes Ergebnis.
      Seit einiger Zeit habe ich jedoch starken Kleewuchs. Wie kann ich diesem begegnen?
      Dünger mit Unkrautvernichter? Dann sollte aber 7 Tage nicht gemäht werden?

      Freu mich auf Hilfe

  • Sehr geehrter Herr Häußler,

    danke für de Tip, jedoch bringt mir der beste Rasendünger nichts, wenn mein Rasen immer wieder von den Maulwürfen heimgesucht wird…

    Ich verwende seit etwa 3 Jahren den 330x,der aber immer mal wieder in einem Maulwurfhügel stecken bleibt bzw. aufsetzt, weil die Gänge der Maulwürfe so tiefe Bodenwellen hinterlassen…

    Haben Sie einen WIRKSAMEN Tip für mich und sicher viele andere???

    • die meisten Maulwürfe verschwinden, wenn der Automower seine Arbeit tut, denn diese können das ständige Rascheln nicht ertragen, vielleicht Einsatzzeiten erhöhen, wenn das nicht funktioniert habe ich leider auch keinen passenden Tipp

      • Danke für den Tip! – Werde ich definitiv versuchen, wenngleich bei unseren knapp 1.800 qm Fläche nur in recht großen Zeitabständen die Maulwurfeinstände überfahren werden…
        Außerdem kann ich ihn im Moment auch immer erst ab ca. 11:30 Uhr fahren lassen, wenn der Rasen einigermaßen abgetrocknet ist damit er nicht ständig so verklebt…
        Aber dennoch danke, da ich ja selbst weiß , dass man “aktiv” nichts machen darf da sie unter Naturschutz stehen…

  • Pingback: Automower 440
  • Anfrage: Sie hatten vor kurzer Zeit einen Kantenschutz für Robi geschickt.
    ? wie hieß das Produkt und wo kann man bestellen?
    Für Beantwortung besten Dank.
    Frdl. Gruß
    Willibald Arnold

  • Hallo Herr Häußler

    Wir bekommen morgen unseren Mähroboter installiert
    wäre es jetzt schon angebracht diesen Langzeitdünger auf den Rasen aufzutragen oder sollten wir noch etwas damit warten ? wäre sehr froh über eine Antwort von Ihnen.

    Danke schon mal für die Antwort

    • Das Düngen hat mit dem Mähroboter nichts zu tun, das können Sie jederzeit vornehmen – bevor der Mähroboter installiert wird, sollte in jedem Fall der Rasen vorher gemäht sein, um die Installation zu erleichtern.

      • hallo Herr Häusler, ich folge Ihren Berichten und finde diese immer lehrreich. Ich bin am Überlegen, ob ich jetzt noch den Langzeitdünger anwende oder gleich den Herbstdünger, beides ist wohl zu viel. Dazu benötige ich mal Ihren Rat.

        • den Herbstdünger würde ich erst Ende September/Anfang Oktober ausbringen, jetzt können Sie jederzeit noch den Langzeitdünger streuen

  • Wir haben unseren Rasen im letzten Frühjahr neu angelegt. Dabei haben wir gleich alles Unkraut durch ausstechen entfernt. Ende des Jahres häufte sich Stellen mit Klee in der Wiese. Wir haben im September deswegen noch einmal gedüngt und Ende Oktober Herbstdünger aufgebracht. Jetzt im Frühjahr war unsere Wiese erheblich mit Klee befallen. Deshalb haben wir die Wiese gleich vertikutiert und gedüngt. Nach dem Vertikutieren war kein Klee mehr zu sehen. Jetzt nach über eine Woche wächst überall wieder Klee. Ist es möglich, dass der Rasenroboter Unkraut bei Mähen weiter verteilt? Was können wir noch gegen das Klee unternehmen ohne extreme Chemie einzusetzen.

    Danke schon mal für Ihre Antwort

    • Bei Unkraut hilft nur überdüngen mit Stickstoffdünger (z.B. Langzeitdünger), nicht mit Herbstdünger. Wenn Sie in der Nähe von Wiesen sind, werden Sie immer wieder Kleebefall haben. Der Rasenroboter hat mit den Kleebefall nichts zu tun.

    • Klee verbreitet sich extrem schnell über sein flaches Wurzelsystem und den Samen, die hauptsächlich im Sommer für eine schlagartige Vermehrung sorgen.

      Darum ist es sehr schwer Klee zu bekämpfen. Klee wächst lieber auf saubrem, als kalkigen Boden und ist auch meistens ein Anzeichen für schlechten Boden.

      Was kann man tun:

      – Rasen regelmäßig mähen, um Blüten- und Samenbildung zu verhindern
      – Klee mechanisch durch vertikutieren und lüften aus Rasen entfernen
      – Rasen-Unkrautvernichter (wie Weedex oder Anicon) oder Dünger mit Unkrautvernichtern verwenden
      – Rasen nach Befürfnissen Düngen
      – bei saurem Boden im Winter/Frühjahr ( mindes. 6 Wochen vor erster Düngung) kalken

      Ich selber habe vor 2 Jahren Rollrasen verlegt und deutlich weniger Probleme mit Klee als Nachbarn, die ausgesäht haben. Dabei lüfte ich den Rasen 2-3 im Jahr, vertikutiere ihn aber nicht. Regelmäßig düngen und kalken + Automower = perfekter, extrem dichter Rasen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Beitrag!

*Pflichtfelder